Wanderreitabzeichen Stufe 1 (FN)


Ziel:

Die Aufgabe des Wanderreitabzeichens Stufe 1 ist es, grundlegende Kenntnisse für das Zurücklegen längerer Strecken zu Pferde (mehrstündige Ausritte, Tages-Wanderritte) zu vermitteln und zu überprüfen. Der/die Teilnehmer/in soll in der Beurteilung des Zustandes des Pferdes, für sicherheitsorientiertes Verhalten und das Vorgehen in Notsituationen geschult werden.

 

Inhalte: 

Praxis:

Vormustern des gezäumten Pferdes analog Verfassungsprüfung inkl. Beurteilung des Pferdezustandes / Vorbereiten des Pferdes für den Ritt und  Ausrüstungskontrolle / Vorstellen des Pferdes nach Anweisung des Lehrgangsleiters auf dem Außenplatz / Lösen einer Orientierungsaufgabe im Gelände

 

Theorie:

  • Grundkenntnisse der Pferdekunde
  • Beurteilung eines Pferdes für Wanderritte
  • Grundkenntnisse in der Pferdehaltung
  • Grundkenntnisse des Reitens inkl. Ausrüstung des Pferdes für mehrstündige Ausritte
  • Orientierung im Gelände – Einführung der Karten- und Kompasskunde 
  • Grundlegende Kenntnisse in der Wetterkunde
  • Straßenverkehrsrecht (StVO und StVZO)
  • Landesrecht zum Reiten in Feld und Wald
  • Verhaltensweisen für die Umweltverträglichkeit des Reitens
  • Transport von Pferde
  • Verhalten bei Unfällen

 

Montag:

10.00-12.00 Besprechen des Ist-Zustandes jedes Pferd-Reiterpaares, der gewünschten Ausbildungsziele und allgemeine Ausbildungsinformationen

12-13.30 Mittagspause

13.30-16.00 die Theorie wird bei einem gemeinsamen Ausritt vertieft
16:00 -18:00 Uhr Bodenarbeit mit dem Wanderpferd und Nachbesprechung

 

Dienstag:

9.00-12.00 Dressurmäßige Ausbildung des Wanderreitpferdes, wie viel Dressur ist nötig?

12.00-13.30 Mittagspause

13.30-18.00 Vertiefung der dressurmäßigen Ausbildung und Reiten in Gruppen

 

Mittwoch:

9.00-12.00 Reiten in Gruppen und bewältigen von Geländetypischen Hindernissen (Flatterband, Bälle, Mülltonnen, Wasser etc.)

12.00-13.30 Mittagspause

13.30-16.00 gemeinsamer Ausritt Schritt, Trab



Zugelassene Teilnehmer:

Der/die Teilnehmer/in sollte mindestens das 12. Lebensjahr vollendet haben, und die körperliche und geistige Mindestreife aufweisen, um bei einem mehrstündigen Wanderritt auf sein Pferd unter Sicherheitsaspekten einwirken zu können. Er/sie muss einen Kurs über Sofortmaßnahmen am Unfallort (mind. 4 Doppelstunden) nachweisen können, die Prüfung zum Pferdeführerschein Reiten bestanden haben und am Vorbereitungslehrgang teilnehmen.

 

Teilnahmebedingungen 

Reiterinnen und Reiter der Mitgliedsvereine bzw. Ersten Westernreiter Union sind teilnahmeberechtigt, die

- eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen haben,

- die in der Ausschreibung benannten Bedingungen sowie die

- besonderen Bestimmungen für Lehrgangsanmeldungen und Durchführung des Hessischen Reit- und Fahrverbandes anerkennen.

 

Pferde:

müssen frei sein von ansteckenden Krankheiten, Lahmheiten, Sattel- und Gurtdruck, Konditionsschwächen und sonstigen Mängeln. Eine Veterinärmedizinische Überprüfung kann vom Veranstalter veranlasst, beanstandete Pferde können von der Teilnahme beziehungsweise von der Fortsetzung des Lehrganges ausgeschlossen werden. Das für Pferde geforderte Mindestalter beträgt fünf Jahre.

 

Ausrüstung:

der Pferde ist beliebig. Auf Atmung beengende Zäumung ist zu verzichten. Das Sattelzeug muss gut passen und korrekt liegen. Halfter und Anbinde Strick sollen stets verfügbar sein. Satteltaschen werden benötigt. Kleidung und Ausrüstung der Reiter sollen dem Zweck entsprechen ggf. ist eine wechselnde Wetterlage zu berücksichtigen.  Das Tragen einer Reitkappe ist Pflicht. 


Termin: 28.06. - 30.06.2021

€ 550,00 mit Leihpferd / € 445,00 mit eigenem Pferd 

inclusive Kursgebühr, Prüfungsgebühr, Lehrpferd, Pferdeunterbringung Lehrpferd, Übernachtung VP



Anmeldeformular Wanderreitabzeichen Stufe 1


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Anfahrt:

Mit dem Auto:

Aus Frankfurt Ausfahrt 53 Fulda Süd in Richtung B27 Bad Brückenau/Gersfeld. Achtung im ersten Dorf Rothemann gibt es zwei Blitzanlagen! In Döllbach links auf B279 abbiegen bis Schmalnau, dort rechts auf die Hauptstraße Richtung Gichenbach, nach 450m links auf K66 der Beschilderung Gichenbach folgen. Nach 3,4km ist die Nummer 54 auf der rechten Seite.

 

Aus Würzburg A7 Ausfahrt 95-Bad Brückenau/Wildflecken nehmen Richtung Wildflecken/Jossa fahren. Auf der St2289 bis Bischofsheim, links abbiegen auf die B279. In Gersfeld links auf Bahnhofstraße, dieser Straße bis zum Ortsausgang folgen, dort wird sie K66. Der Straße folgen durch die Dörfer Rommers, Schmalnau und Gichenbach, die Nr 54 ist auf der linken Seite. 

 

Aus Kassel am Autobahnkreuz 93-Dreieck Fulda Den rechten Fahrstreifen benutzen, um den Schildern auf A66 Richtung Frankfurt/Hanau/Fulda-Süd zu folgen. A66 bis Ausfahrt B27 Richtung Bad Brückenau/Gersfeld. Achtung im ersten Dorf Rothemann gibt es zwei Blitzanlagen! In Döllbach links auf B279 abbiegen bis Schmalnau, dort rechts auf die Hauptstraße Richtung Gichenbach, nach 450m links auf K66 der Beschilderung Gichenbach folgen. Nach 3,4km ist die Nummer 54 auf der rechten Seite.

 

Mit dem Zug:

Wir holen Sie gerne an der Haltestelle Hettenhausen oder auch in Gersfeld ab.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.