"Auf den Spuren der Bären"

Ein Traum ist in Erfüllung gegangen: wir haben einen wunderschönen Wanderritt bei Csaba Gall von Hipparion erlebt. Trittsichere Pferde, eine atemberaubende Landschaft in fast unberührter Natur und tolle Gastgeber haben die Woche zum unvergessenen Erlebnis gemacht.

Mit klopfendem Herzen konnten wir freilebende Bärenmütter mit ihren Bärenjungen beobachten und haben auch einen Wolf gesehen.

Die Route führte durch das Szeklerland bis auf 1.700m hohe Bergkuppen. Es gibt dort überall natürliche Quellen aus denen man sich und die Pferde versorgen kann bis man am Abend in den gemütlichen Bergunterkünften empfangen wird.

Diese Reise werden wir bestimmt wiederholen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Walter Herensperger (Donnerstag, 25 Oktober 2018 10:37)

    Super schön, wenn’s mal auch ohne Bären geht, ev. mit Steinböcken und Hirschen und Reise etwas kürzer sein darf, kann ich euch das Engadin empfehlen. Fragt Jenny und Dominik. Lieber Gruss aus der Schweiz